Spuren und so….

„Wir Alle sollten uns unserer Sterblichkeit bewusst sein, denn das ist die einzige sichere Sache.“

Wir Alle hinterlassen unsere Spuren im Verlauf unseres Lebens. Durch unser Handeln, Kinder, besondere Leistungen und Kleinigkeiten, wie zum Beispiel im Internet. Das können Fotos, Websites, ein Rekord im Pokemon Go, oder Tweets sein.
Das wird mir immer dann bewusst, wenn jemand aus meinem Umfeld, was letztes Jahr sehr oft der Fall war, oder auch ein mir eigentlich unbekannter Mensch stirbt.
So geschah es auch letztes Wochenende wieder….
Als mir Gestern eine Avataränderung und ein trauriger Tweet mitteilten, das ein langjähriger Twitteruser plötzlich und ohne Vorwarnung aus dem Leben geschieden sei. Ich kannte seine Tweets von früher, folgte ihm auch einige Zeit (ca. 2013 ), aber irgendwie hatten ich ihn aus den Augen verloren und nur selten spülen andere UserInnen noch Tweets von ihm in meine Timeline. Er war etwas jünger als ich, verstand es aber mit Worten umzugehen. Sein Humor und seine Kreativität sorgten dafür, daß ihm mehr als 5000 Menschen folgten. Sowas nennt sich bei Twitter dann „Elite“.

„Du bist niemand wichtiges, hast keine Airtime im TV und Radio, stehst nie in der Zeitung. Aber, du hast etwas zu sagen, annst dies verdammt gut aufschreiben und viele Menschen folgen dir deswegen, das ist diese Elite.“
So erklärte mir dieses „Elite“ bei Twitter mal ein lieber Mensch. Also, dann war @Bretzelmann einer dieser „Elite- User“.

“ Ich lieg hier und der Controller ist 2 Meter entfernt.
*baut im Liegen ein hochkomplexes Greifgerät aus Alltagsgegenständen*“

- @Bretzelmann -

Jetzt ist dieser Mensch aus dem Leben gerissen worden, ohne Vorwarnung und seine Familie und Freunde sind geschockt und in tiefer Trauer. Sie denken jetzt sehr viel an ihn und seine Spuren bei ihnen. Sie können den Verlust nicht begreifen und suchen nach Antworten auf die eine Frage….. Wieso?
Ihnen hinterlässt er viele gute Erinnerungen, Momente voll Glück, Freude, aber bestimmt auch voll Angst, Trauer und Wut, die sie aber bestimmt noch mehr zusammen gebracht hat. Was ich Heute lesen konnte, war er im realen Leben genauso schlagfertig und  humorvoll, wie bei Twitter. Das ist nicht sehr selbstverständlich.

Wir sollten uns geehrt fühlen.
Er hinterlässt auch uns etwas von sich, seine Tweets. Seine Gedanken, humorvolle überspitzte Anmerkungen und manchmal auch einfach nur eine Blödelei. Sie sind für uns weiter nachlesbar und sie zeigen uns, wir können auch Spuren bei vielen Menschen hinterlassen, ohne wichtige Menschen zu sein.

Ich möchte mein tiefstes Beileid an die Familie und Freunde aussprechen. Ich wünsche euch in dieser schweren Zeit, viel Kraft und Energie.

Ruhe in Frieden Bretzelmann!

Wir sollten uns wirklich im Klaren sein, das Abenteuer Leben kann schneller beendet sein, als uns wirklich lieb ist. Also sollten wir unsere Spuren hinterlassen, solange es uns Möglich ist.

Leeve Jroos
Euer Barschlamperich


1 Antwort auf „Spuren und so….“


  1. 1 Norbert Felchner (newamatic) 26. Januar 2018 um 0:40 Uhr

    Ich danke dir für deine schönen Worte! Ich bin, ich war, ich weiß nicht mehr wie ich das sagen soll, ich bin der Onkel von Bretzelmann. Ich bin am heulen! Lange Jahre habe ich mit Bretzelmann zusammen gearbeitet in unserer Firma. Ich werde mich immer mit Freude an jeden Tag erinnern. Es war eine schöne Zeit! Manchmal fragte ich Bretzel, was machst du da? Hätte ich gewußt wie cool er auf Twitter war, wäre ich wohl auch dem verfallen.
    Bretzel war ein großartiger Mensch, Gott liebte ihn und hat ihn zu sich geholt. Bei den Tweets ist das wohl kein Wunder.
    Lieber Barschlamperich, gerne darfst du meine Nachricht auf Tribute2Bretzelmann hinterlassen. Lieber Brezel (Christian) ich bin am Boden zerstört, ich werde dich nicht vergessen! Du bist wie schon so oft ein Pionier, du gehst jetzt schon mal vor: doch irgendwann da folge ich dir!!!!! Wir sehn uns!

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ drei = sieben